Folge 088 Sprintlänge

40:04
 
Поширити
 

Manage episode 316975251 series 2820450
Зроблено Znipcast.de | Henry Schneider | Janina Alisa Wohlert і знайдено завдяки Player FM та нашій спільноті. Авторські права належать видавцю, а не Player FM, і аудіоматеріали транслюються безпосередньо з сервера видавця. Натисніть на кнопку Підписатися, щоб слідкувати за оновленнями в Player FM або скопіюйте і вставте посилання на канал до іншої програми для подкастів.

Sprintlänge

Wir haben cooles und vor allem konstruktives Hörer-Feedback auf LinkedIn bekommen. Nämlich vom lieben Simon für die Folge StoryPoints wegstreichen. Danke dafür! <3

Sprintlänge - Wie lang ist Deiner? - Mann zeigt halb aufgerolltes Maßband zwischen seinen HändenDies hat Janina Wohlert dazu inspiriert die heutige Folge noch nicht über Release BurnDown zu machen sondern erst die nächste Folge.

Bestandteile des Feedbacks waren, dass wir häufig den roten Faden verlieren. Stimmt auffallend. 😀 Und, dass es cool ist Gleichgesinnte zu finden, die ähnliche Erfahrungen in der Praxis sammeln.

Um unsere Erfahrungen also weiter auszutauschen, das heutige Thema: Was ist eine gute Sprintlänge?

Natürlich ist Sprintlänge Synonym für Iteration, je nachdem welches Framework Du verwendest.

Diese Folge auf YouTube: https://youtu.be/6bkoEiNwe9A

Der Scrum Guide

Was sagt der Scrum Guide dazu? Der sagt ziemlich eindeutig und irgendwie auch nicht. Er sagt 1 bis 4 Wochen. Also mindestens ein Sprintwechsel pro Monat. Okay… Und wie viel genau?

Aus der Praxis…

Wir haben schon Teams gesehen, die Eintagesprints machen und auch welche, die alle 2 Stunden wechseln. Genauso haben wir schon viele Teams betreut, die 1, 2 oder 3 Wochensprints haben und Henry Schneiders Teams haben oft auch einen einmonatigen Zyklus.

Rahmenbedingungen und deren Auswirkungen

Hier sammeln wir Rahmenbedingungen, die Auswirkungen auf die Wahl der Sprintlänge haben. Denn ehrlich gesagt können wir Dir auch keine absolute Zahl nennen, da jedes Team unterschiedlich ist. Du darfst mit Deinem Team herausfinden, was für euch ideal ist. Wir haben aber Erfahrung aus der Praxis, die Dir vielleicht hilft schon eine gute Zahl zu schätzen.

Sprintinhalt ist fest

Der Sprintinhalt sollte eine feste Größe sein und sich zwischen Planning und Review nicht verändern, damit die Teammitglieder fokussiert an den Aufgaben arbeiten können.

Müsst ihr also oft eure Ziele und Inhalte anpassen, und ja, das ist sowieso nicht so geil, dann wählt einen kurzen Zyklus, damit der Sprint stabil bleiben kann.

Alle Sprints sind gleichlang

Haben alle Sprints die gleiche Länge, dann reduziert dies ungemein die Komplexität und es lässt sich auch leichter mit Metriken arbeiten. Wie ist es bei Dir mit Werksurlaub oder im Jahreswechsel? Könnt ihr dort den Takt halten? Dazu steckt auch viel in der Folge Rituale und Routinen.

Anschlussfähigkeit zum Rest des Unternehmens

Wenn nur ein Team super schnell unterwegs ist, dann hilft dies der Organisation meist sehr wenig, denn die Geschwindigkeit wird eher zum Problem. Hauptaugenmerk dazu ist vor allem in welchem Takt Du und Deine Teammitglieder in anderen Terminen auftauchen müssen. Dies gilt es sorgfältig in den Takt einzuplanen. Auch im skalierten Ansatz.

Möchtet ihr genau parallel dazu eure Termine oder eben genau nicht? Henry hat es zum Beispiel gern asynchron.

Also: Wie lang muss der Sprint sein, damit Du anschlussfähig zur restlichen Organisation bleibst?

Große Unternehmen brauchen oft längere Zyklen und das kann bei Dir auch ganz anders sein.

Wie schnell möchtest Du lernen?

Inspect & Adapt. Möchtet ihr viel Neues ausprobieren oder Anpassen, dann empfehlen sich kurze Zyklen. Vor allem zu Beginn, falls möglich. Denn gerade am Anfang ist vieles noch unbekannt und wenig im Prozess rund. Die kurzen Zyklen helfen dabei schnell anzupassen. Und auch hier gilt unsere Rule of Six. Also jede Änderung wird 6 Iterationen durchgehalten, damit sie sitzt. Bei Einwochensprints sind das 1,5 Monate, bei 4 Wochen Sprints sind das 6 Monate.

Wie schnell möchtest Du lernen? – Janina Wohlert

Gleiches gilt auch für die Lernfähigkeit der Organisation, Teammitglieder und Stakeholder. Beispielsweise, wie gut sind die Anforderungen oder da Produkt beschrieben und muss ich dort noch viel ausprobieren?

Kürzere Zyklen = schnelleres Lernen

Druck

In welchem Zustand ist Dein Team? Ist vielleicht zu viel Druck auf dem Kessel? Dann mach die Sprints länger um das Team etwas zu entlasten.

Also, wie ist das Stresslevel in Deinem Team?

Teamphasen

In welcher Teamphase steckt Dein Team und wie gut kennen sie sich schon? Sollte sich das Team erst eingrooven müssen oder in der Storming Phase sein, dann mach die Zyklen länger um ihnen den Raum zu geben. Teams, die schon 2 Jahre bestehen können auch kürzere Zyklen gut meistern. Möchtest Du mehr zu Teamphasen erfahren und wie man Teams individuell in diesen betreut, dann haben wir hier ein Seminar für Dich: Die Teamuhr tickt…

Wie häufig haben Deine Stakeholder und Kunden Zeit?

Ich glaube das bringt nicht viel, wenn es jede Woche oder jeden Tag eine neue Version des Produktes gibt und weder Stakeholder noch Kunden haben die Zeit sich dies anzuschauen und Feedback zu geben. Achte also auch darauf.

Teamgröße

Mit der Größe des Teams steigt auch die Kommunikationskomplexität und daran darfst Du die Synchronisationspunkte anpassen.

Der Tipp ist größeren Teams auch längere Sprintzeiten zu geben.

Volitilität Deines Umfeldes

Wie häufig musst Du Dich Deiner Umgebung anpassen?

Wie lange kannst Du es Dir erlauben etwas falsches zu tun?

Kurze Zyklen minimieren Dein Risiko.

Kreativität

Wie kreativ darf Dein Team sein? Kreativität entfaltet sich häufig in der Freizeit und damit sind längere Sprints dafür besser geeignet. Allgemein wäre Scrum vielleicht auch nicht das richtige Framework für super kreative Teams. Und es gibt auch andere Agile Frameworks. 😉

Unsere Wohlfühllänge

Henry Schneider hat gern Dreiwochenzyklen um asynchron zu den meisten Organisationen zu sein und deren Regelmeetings auch nicht zu sehr zu stören.

Janina hat gern Zweiwochenzyklen um möglichst im einheitlichen Takt zu sein und die Komplexität herauszunehmen. Gerade Wochen ist Sprintwechsel, ungerade nicht.

Schon einmal abgefahrene Zyklen gehabt?

Zwischen 1 und 4 Wochen liegt ja auch 2,5 Wochen oder 1,2 Wochen. 😀

Hast Du das schon einmal ausprobiert?

Zum Schluss

Es ist wie immer: Frag das Team! Und geh mit ein paar Ideen in den Termin dazu. 🙂

Probiert es ansonsten gemeinsam aus. Nicht zu lange drüber nachdenken, sondern einfach machen.

Wie lang ist Dein Sprint?

Get shit done,

Janina & Henry


Gefällt dir die Podcastfolge? Dann empfiehl sie gerne anderen weiter, z.B. indem du die Folge in deiner Story teilst. Wenn du magst verlinke @znip_academy_agile und wir teilen deinen Like mit unseren Hörern.


Du möchtest dich von uns in der Tiefe in eurem Veränderungsprozess begleiten lassen, eure größten Komplexitätsnester auflösen und die besten Teamtipps bekommen? Dann buch uns 😉


In der Podcastfolge erwähnte Folgen zur Vertiefung:


Connecte dich gerne hier mit uns:

LinkedIn

Instagram

YouTube

Facebook

Webseite

Facebook-Gruppe

The post Folge 088 Sprintlänge appeared first on Znipcast - für gute Zusammenarbeit | Agilität, Scrum, KanBan, Psychologie, Teamentwicklung und NLP | Podcast der Znip Academy.

106 епізодів