Jeane Stern відкриті
[search 0]
більше

Download the App!

show episodes
 
Loading …
show series
 
Derzeit bauen NASA und ESA gemeinsam das Orion-Raumschiff, das erstmals seit den Apollo-Flügen wieder Menschen in die Mondumlaufbahn bringen soll. Um auf die Mondoberfläche zu gelangen, werden sie wohl in eine Landefähre des Unternehmens SpaceX, das Elon Musk gegründet hat, umsteigen. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 1…
 
Ein Pariser Mathematiker gab den Anstoß: Unregelmäßigkeiten bei Bewegungen des Uranus ließen ihn vor 175 Jahren gezielte Himmelbeobachtungen veranlassen. In Frankreich nicht ernstgenommen, übergab er an einen Berliner Observator – der daraufhin Neptun entdeckte. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkte…
 
Am Mittwoch, 22. 9. 2021, um 21.21 Uhr überquert die Sonne den Himmelsäquator von Nord nach Süd. Das markiert den astronomischen Herbstbeginn. Der Tag heißt auch Herbsttagundnachtgleiche. Exakt jeweils zwölf Stunden lang sind Tag und Nacht jedoch nicht. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zu…
 
Am 21. September jährt sich der Tod Sigmund Jähns zum zweiten Mal. 1978 war er bei seinem Flug zur sowjetischen Raumstation "Saljut 6" der erste Deutsche im All. Vor einigen Monaten kreiste er wieder um die Erde – Fotos von ihm befanden sich auf der Internationalen Raumstation. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.20…
 
Vor 70 Jahren startete von der US-Luftwaffenbasis Holloman in New Mexico eine Aerobee-Rakete – an Bord waren ein Rhesusäffchen und elf Mäuse. Die Aerobee war eine nur acht Meter lange Höhenforschungsrakete, die hoch in die Atmosphäre fliegen, nicht aber eine Erdumlaufbahn erreichen konnte. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören b…
 
"Warum die Erde eindeutig eine Scheibe ist!“ heißt eine Geschichte bei "DLR_next", einem Angebot speziell für junge Leute. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt reagiert mit dieser grandiosen Satire auf verirrte Seelen, die noch immer meinen, die Erde sei flach. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 …
 
In der Antike waren fünf Planeten bekannt: Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn – sie alle sind mit bloßem Auge zu sehen. Nach der Erfindung des Teleskops kamen noch Uranus und Neptun hinzu. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
"Die Prospekte sagen, das Fernrohr der Treptower Sternwarte sei das größte der Welt, davon wird es nicht größer", spottete kein Geringerer als Kurt Tucholsky. An lauen, staubigen Sommerabenden soll er manchmal die Eisentreppen hinaufgeklettert sein. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Au…
 
Fünf Wochen im Sommer 2021 war das Hubble Space Telescope ausgefallen – und manche wähnten das Ende nah. Doch das NASA-Team machte das himmlische Auge wieder flott. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur AudiodateiLorenzen, Dirk
 
Vor 285 Jahren kam in Paris Jean Sylvain Bailly zur Welt. Der Familientradition folgend strebte er zunächst in die Kunst, wandte sich dann aber der Astronomie zu – angeregt durch Nicolas de Lacaille. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Um unseren Planeten kreisen Hunderte zivile Erdbeobachtungssatelliten. Sie verfolgen unter anderem das Wettergeschehen, machen Bilder der Erdoberfläche, vermessen die Eisbedeckung an den Polen – und kommen bei Naturkatastrophen und schweren Unglücken zum Einsatz. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkt…
 
Morgen erreicht der achte und fernste Planet des Sonnensystems seine beste Stellung des Jahres. Neptun steht an unserem Himmel der Sonne genau gegenüber und ist die ganze Nacht hindurch zu beobachten. Allerdings ist der Planet nicht mit bloßem Auge zu sehen. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Li…
 
Im Juni ging die ESA-Bewerbungskampagne für eine Karriere als Astronaut oder Astronautin zu Ende. Mehr als 22.000 Menschen haben sich gemeldet. Das sind fast dreimal mehr als bei der letzten Runde 2008. Bei der letzten ESA-Bewerbungskampagne 2008 kamen nur 15 Prozent der Bewerbungen von Frauen, dieses Mal sind es immerhin 24 Prozent. Von Dirk Loren…
 
Nach den Terroranschlägen auf das World Trade Center vor 20 Jahren hat der NASA-Astronaut Frank Culbertson das Inferno von Bord der Internationalen Raumstation fotografiert. Das Geschehen am Boden war auch aus 350 Kilometern Höhe zu erkennen. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodate…
 
Die Faszination des Universums der breiten Öffentlichkeit zu vermitteln: Darin bestand der Hauptzweck der Sternwarte des Astronomen Friedrich Simon Archenhold mit seinem langen Linsenfernrohr. Die „Himmelskanone“ ist eine weltweit einzigartige Sehenswürdigkeit – seit 125 Jahren. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2…
 
Heute und morgen leistet die dünne Mondsichel der Venus Gesellschaft. Die beiden zeigen sich kurz nach Sonnenuntergang tief am Südwesthimmel. Schon eine Stunde nach der Sonne verschwindet auch die Venus unter dem Horizont. Aber die Venus ist offenbar viel interessanter als lange gedacht. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis…
 
Wenige Tage nach der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen meldeten sich Vertreter der Bundeswehr beim Radioteleskop Effelsberg und beklagten, der Daten- und Telefondienst des US-Anbieters Iridium sei in der Umgebung nicht verfügbar. Der Grund: internationale Abkommen. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören b…
 
Gegen 23 Uhr stehen die beiden Riesenplaneten Jupiter und Saturn einträchtig im Süden – sie leuchten im Sternbild Steinbock. Genau darunter, ganz knapp über dem Südhorizont, zeigt sich eine der unscheinbarsten Himmelsfiguren: das Mikroskop. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Die US-Weltraumbehörde NASA sucht gerade Menschen, die ab dem kommenden Jahr zum Mars fliegen wollen. Die drei geplanten Missionen dauern jeweils zwölf Monate – gehen allerdings nicht wirklich zum roten Planeten, sondern erfolgen in einer Halle in Houston. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link…
 
Ende der 1970er-Jahre arbeitete die Koreanerin Kyongae Chang an ihrer Doktorarbeit an der Hamburger Sternwarte. Ihr Betreuer war der große norwegische Kosmologe Sjur Refsdal. Die beiden erforschten Gravitationslinsen. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Im November soll Matthias Maurer zur Internationalen Raumstation fliegen. Der aus dem Saarland stammende ESA-Astronaut wird einen besonderen Computer im Gepäck haben: Calliope mini. Schulklassen am Boden können damit Experimente im Weltraum durchführen. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zu…
 
Stell Dir vor, Du fliegst zum Mond, und keiner nimmt es richtig wahr. Etwas überspitzt formuliert ist es so der ESA-Sonde SMART-1 ergangen. Heute vor 15 Jahren ging ihre Mission mit einem Sturz auf den Mond zu Ende - und der Erdtrabant in Europa damit wieder in Vergessenheit. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038…
 
Das Land Mecklenburg-Vorpommern erwägt, für das Historisch-Technische Museum in Peenemünde bei der UNESCO den Status als Weltkulturerbe zu beantragen. Zur Begründung heißt es: Auf der Insel Usedom habe die Raumfahrt ihre Anfänge genommen. Doch das ist falsch. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter L…
 
Morgen früh kommt es zur wohl schönsten Sternbedeckung des Jahres. Die Mondsichel schiebt sich für eine Stunde vor den Stern Mebsuta im Sternbild Zwillinge. Der Name bedeutet im Arabischen "ausgestreckte Pfote" und geht auf eine Zeit zurück, als man in dieser Himmelsgegend noch einen Löwen sah. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hö…
 
Im kommenden Monat stellt das Firmament auf Herbst um. Am 22. September überquert die Sonne den Himmelsäquator nach Süden: Dann ist Tagundnachtgleiche und das Winterhalbjahr fängt an. Die Nächte werden länger als die Tage. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Morgen vor 200 Jahren kam in Potsdam der Physiker Hermann von Helmholtz zur Welt. In der Astronomie ist er vor allem für seinen Erklärungsversuch bekannt, woher die Sonne ihre unglaublichen Energiemengen nimmt. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Sechs Jahre lang hat ein internationales Team um Eva Schinnerer vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg mit der Teleskopanlage ALMA 90 Galaxien in unserer kosmischen Umgebung präzise beobachtet. Dabei ging es vor allem um einen Stoff, der zunächst für Schrecken sorgt: Kohlenmonoxid. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit H…
 
Derzeit kreisen drei chinesische Astronauten in der Station Tiangong-3 um die Erde. Insgesamt waren bisher zwölf Menschen aus der Volksrepublik China im All – auch Kjell Lindgren, geboren in Taiwan, hat bereits den Sprung in die Umlaufbahn geschafft. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur A…
 
Nach Einbruch der Dunkelheit dominiert das mächtige Sommerdreieck den Südhimmel. An seiner unteren Spitze steht Atair, der Hauptstern im Adler. Schon bei den Babyloniern und Sumerern galt Atair als Adlerstern. Sein Name kommt vom arabischen Al-Nasr Al-Tair, was "fliegender Adler" bedeutet. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören b…
 
Kürzlich fragte in einer Anhörung im US-Kongress ein texanischer Abgeordneter, was die Nationale Forstbehörde tun könne, um die Umlaufbahn der Erde um die Sonne zu ändern. Deren Vizechefin Jennifer Eberlien blieb ernst und teilte dem Politiker mit, man werde noch einmal auf ihn zukommen. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis…
 
Die beiden führenden Raumfahrtnationen sind die USA und Russland. Wer weltweit auf Platz drei liegt, ist nicht ganz so klar. Einst war es Europa, doch China hat den alten Kontinent in vielem schon überholt. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Vor 15 Jahren kam es beim Astronomie-Weltkongress in Prag zum Showdown. Im Konferenzsaal verfolgten zahlreiche Kamerateams die Arbeit der über 1.000 Delegierten. Die Forscher gaben im Blitzlichtgewitter ihre Statements ab. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Vor gut hundert Jahren entdeckte der US-Astronom Edward Barnard einen besonders nahen Stern am Himmel. Das Objekt im Sternbild Schlangenträger ist nur knapp sechs Lichtjahre entfernt. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur AudiodateiLorenzen, Dirk
 
Im Februar ist der Marsrover Perseverence im Jezero-Krater gelandet, einem ausgetrockneten See. Der Krater wurde nach einer Stadt in Bosnien-Herzegowina benannt, deren Name "Jezero" See bedeutet. Der Krater gilt als nahezu perfekter Ort, um nach Spuren früheren Lebens zu suchen. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2…
 
Die Volksrepublik China ist eine der großen Raumfahrtnationen. Das Land hat erfolgreich Raumsonden auf dem Mond und auf dem Mars landen lassen – und es hat eine eigene Raumstation. Doch von kosmischer Routine, wie sie in Russland und den USA herrscht, ist das Reich der Mitte noch entfernt. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören b…
 
Mit Hilfe von Satelliten lässt sich die Position auf der Erde metergenau bestimmen. Tatsächlich ist eine andere Information aber viel wichtiger: die genaue Uhrzeit! Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur AudiodateiLorenzen, Dirk
 
In der Nacht überholt die Erde den größten Planeten des Sonnensystems auf der Innenbahn. Daher ist der Abstand zu Jupiter besonders klein und der Planet leuchtet noch ein wenig heller als sonst. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Am 19. August 1646 kam in England John Flamsteed zur Welt. Er studierte Theologie, begeisterte sich vor allem aber für die Astronomie. So hörte er in Cambridge auch die Vorlesungen von Isaac Newton. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Unsere Sonne zeigt im Laufe eines etwa elfjährigen Zyklus mal viele Sonnenflecken und Materieausbrüche, mal wenige. Nach einer neuen Prognose stehen der Sonne nun stürmische Zeiten bevor. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur AudiodateiLorenzen, Dirk
 
Publish or perish, lautet der englische Rat an Menschen in der Forschung. Wer nicht möglichst viele Fachartikel veröffentlicht, geht schnell unter. Das ist kein neues Phänomen: Publikationsdruck gab es auch schon im 17. Jahrhundert. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Gefühlt sind wir noch mitten im Sommer, doch wer zu Beginn der Morgendämmerung an den Osthimmel blickt, bekommt einen alten Bekannten zu Gesicht: Der Himmelsjäger Orion ist zurück - der Superstar des Winters! Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Dieter Reimers war einer der großen beobachtenden Kosmologen in Deutschland. Der langjährige Direktor der Hamburger Sternwarte in Bergedorf leitete großflächige Himmelsdurchmusterungen, um Quasare zu erforschen, also die Kerne aktiver Galaxien. Jetzt ist er im Alter von 77 Jahren gestorben. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören …
 
Seit viereinhalb Milliarden Jahren kreist unsere Erde um die Sonne, derzeit im Abstand von 150 Millionen Kilometern. Allerdings wird der Abstand Erde-Sonne derzeit von Jahr zu Jahr größer. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur AudiodateiLorenzen, Dirk
 
Ein rund 100 Kilometer großer Kometenkern bewegt sich gerade durch das äußere Sonnensystem. Noch ist er rund drei Milliarden Kilometer von der Sonne entfernt, also etwa so weit wie der Planet Uranus. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Derzeit befinden sich zehn Menschen in der Erdumlaufbahn: eine Frau und neun Männer. Sie kommen aus den USA, Russland, Frankreich, Japan – und China. Sieben Personen befinden sich auf der Internationalen Raumstation und drei auf der chinesischen. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audio…
 
In diesen Nächten vor 175 Jahren entdeckte der englische Astronom James Challis den Planeten Neptun. Doch in den Geschichtsbüchern sucht man seinen Namen vergeblich. Challis hatte nicht bemerkt, welcher Schatz da im Okular zu sehen war. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
In den kommenden Nächten huschen wieder besonders viele Sternschnuppen über den Himmel. Der Grund: Unsere Erde kreuzt, wie immer im August, die Bahn des Kometen Swift-Tuttle, der viele Staubteilchen und kleine Steine hinterlassen hat. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Cape Canaveral, Baikonur, Kourou - das sind bekannte Weltraumbahnhöfe. Aber Tanegashima? Japans größter Startplatz ins All liegt gut tausend Kilometer von Tokio entfernt an der Südostküste der gleichnamigen Insel. Seit 1975 heben dort Sonden und Satelliten von zwei Startkomplexen ab. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19…
 
Heute vor 50 Jahren kehrte Apollo 15 zur Erde zurück. Während des Besuchs auf dem Mond hat David Scott nicht nur als erster ein Fahrzeug benutzt – er hat auch das erste Kunstwerk auf dem Mond zurückgelassen. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
In den Stunden nach Mitternacht zieht eines der ältesten Sternbilder tief über den Südhimmel. Der Steinbock enthält zwar keine hellen Sterne, hat dafür aber eine markante Form: Er sieht aus wie ein auf der Spitze stehendes flaches Dreieck und erinnert eher an einen Schiffsrumpf. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 19.01.2…
 
Loading …

Короткий довідник

Google login Twitter login Classic login